8. März 2015

Brot ohne kneten

Hier ein super einfaches Rezept, komplett ohne Kneten, also auch für die unter Euch machbar, welche keine Küchenmaschine haben. Es geht schnell (bis auf die Ruhezeit), man kann fast alles reinwerfen was einem schmeckt (ich hab da sofort Ideen mit Nüssen, Körnern, Speck, Röstzwiebeln, Kräutern usw.)
Und das wichtigste - das Brot schmeckt hervorragend. 
Zum backen braucht Ihr einen Topf, Bräter, Römer o.ä. das mit dem Deckel in den heißen Backofen kann. Verwendet am besten Bio-Zutaten. Viel Spaß!


Zutaten: 

400 g Weizenmehl (Typ 550)
100 g Dinkel- oder Roggenmehl
320 ml warmes Wasser
1,5 TL Salz
knapp 0,5 TL (gestrichen) Trockenhefe
Mini-Spritzer Essig (ich habe Tomatenessig genommen)

Zubereitung: 

1. Mehl, Salz und Hefe in einer Schüssel mischen (wer möchte kann jetzt auch noch Nüsse o.ä. untermischen). Warmes Wasser und Spritzer Essig hinzugeben und alles gründlich mit der Gabel oder mit der Hand mischen. Es darf keine trockenen Stellen mehr geben.  

2. Die Schüssel mit Folie abdecken und für 18 - 24 Std., bei Zimmertemperatur "vergessen". In dieser Zeit, bildet sich eine blubberige, recht klebrige Teigmasse - das ist richtig so.

3. Den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, einen Topf in dem das Brot gebacken wird, mit Backpapier auslegen. Wer möchte kann den Boden des Topfes jetzt mit Sonnenblumenkernen oder anderen Körner bestreuen. 

4. Die Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben und den Teig mit Hilfe eines Teigschabers auf die Arbeitsfläche gleiten lassen. Den Teig nicht kneten, sondern, mehrmals wie einen Briefumschlag, zur Mitte hin falten - auch das klappt am besten mit Hilfe des Teigschabers. 

5. Den Teig mit der gefalteten Seite nach unten in den Topf geben und den Deckel draufsetzen. Den Topf mit dem Deckel auf die unterste Ebene des Backofens stellen und 5 Min. bei 250 Grad backen. Dann die Temperatur auf 230 Grad reduzieren und weitere 30 Min. backen. Nach dieser Zeit den Deckel abnehmen (Achtung - heiß!) und 18 Min. fertig backen. Heraus nehmen und abkühlen lassen. 

Genießen!







Keine Kommentare: